Feeds:
Beiträge
Kommentare

Und dann ist da Rabea Rabenhaus, die sich regelmäßig durch sämtliche Baumärkte der Nation quält auf der Suche nach so einem Schleifdingens… erfolglos, sei an dieser Stelle erwähnt – weil hat ja offensichtlich noch keiner erfunden, bzw. wenn dem so wäre ist ihr so ein Schleifdingens jedenfalls noch nicht untergekommen. Nun, wie dem auch sei, der heutige Besuch eines ortsansässigen Drogeriemarktes brachte völlig unerwartet genau das Handwerkszeug zu Tage, welches sie gesucht hatte: spottbillig, batteriebetrieben, handlich, leicht und einfach zu bedienen!

Danke, ihr lieben Fußpflegeproduktehersteller, ihr habt meinen Tag gerockt. Wenn ihr schlau seid, baut ihr die Dinger in Zukunft auch noch in einem hässlichen dunklem Blau, Grün oder Grau und stellt sie im Baumarkt ins Regal. Dann verseht ihr den abnehmbaren Schleifkopf mit so´nem Klettsystem – fertig. Ich schwöre euch, ihr werdet Umsatz machen ohne Ende.

.

.

Wobei an dieser Stelle mir die Frage erlaubt sei: Warum um alles in der Welt werden Werkzeuge resp. Maschinen, (die in Baumärkten und nicht in Drogeriemärkten verkauft werden) immer in so absolut hässlichen Farben produziert? Mögen Männer das so? Oder was ist der Grund? Und NEIIIIN, Kackorange und Dusselrot sind auch keine Alternative! Und JAAAAA, auch Frauen kaufen Werkzeug und Maschinen und die sind evtl. etwas wählerischer, wenn´s um gutes Aussehen geht… auch bei Dingen aus dem Baumarkt!

 

Der Murks des Morgens….

.

.

Und auch ansonsten läuft es nicht rund, aber dazu später vielleicht mal mehr… ich bin noch bei der Analyse!

Waschbetonplatten heißen Waschbetonplatten, da man sie nur mittels mühseligem Waschens sauber bekommt – fegen allein reicht hier überhaupt nicht!

.

.

Also liebe Hobbyheimwerker: lasst unbedingt die Finger von diesen mit Kieselsteinen verzierten Ungetümen. Vor allem lasst die Finger davon, wenn sie dort verlegt werden sollen, wo so gut wie nie die Sonne die Erde berührt da der Blick in den Himmel durch riesige Bäume verdeckt ist…

.

 

.

Und dann ist da ja auch noch der Professor, der sich hier so allerlei Lieblingsplätze auserkoren hat. Einer zum Beispiel ist am Fuße einer riesigen Eiche… an die er sich fast schon liebevoll kuschelt… wenn Rabea Rabenhaus nicht gerade mit der Kamera um die Ecke kommt. Dann nämlich kann der Professor ein so trauriges Gesicht machen, dass einem vor Rührung fast die Tränen kommen und jeder sicher säuseln würde: „…oooh, du armer kleiner Kater, hat dich denn so gar niemand lieb… bist ganz allein auf dieser Welt und nur die große Eiche ist dein Freund…!“

.

.

.

.

.

 

..

.

Herzlichen Glückwunsch, das hast Du toll gemacht!

Deine Rabenmutter ist bannig stolz auf Dich!

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 91 Followern an