Feeds:
Beiträge
Kommentare

Wenn ich alle jemals gefundenen 1 oder 2 Pfennig- oder Centstücke zusammenpacken würde, dann könnte ich mir beim ortsansässigen Bäcker sicher ein leckeres Croissant dafür kaufen. Naja, nicht unbedingt das mit dem Schokiüberzug, aber bestimmt ein einfaches Buttercroissant…

Und jedes Mal, wenn mir so ein lütter Kupferling vor die Füße hüpft, frage ich mich, warum verlieren die Leute eigentlich immer nur 1 oder 2 Pfennig- bzw. Centstücke… n Eurostück wäre doch auch mal ganz nett.

Nun ja, fast pünktlich zum 20. Jahrestag der Euroumstellung finde ich dann zwei 50 Pfennigstücke! Welche zusammengerechnet ja auch eine Mark ergeben. Erstaunlicherweise lagen die beiden Silberlinge in Hamburg direkt hinter meinem Auto im plattgefahrenem Laub. Und da ich nicht undankbar bin: vielen Dank dafür! :))

.

.

Kapitel 929 / Chaotisch

Und dann ist da noch der Raum, der mal mein Büro und auch teilweise Werkstatt war. Diesen habe ich auch dem Kleinen Schwarzen abgetreten. Nur eine kleine Zeile mit einigen Maschinchen von mir bleibt dort. Ansonsten wird der Raum komplett die Werkstatt vom Kleinen Schwarzen. Dort kann sie dann schalten, walten und tüddeln, ganz so wie es ihr beliebt.

Vorerst versinkt der Raum jedoch in heillosem Chaos… aber gut, das Kleine Schwarze arbeitet emsig daran alles irgendwie ordentlich herzurichten. Mittlerweile wurden auch fast alle IVARs dunkel getüncht. Nur das Teil mit dem Schubladenelement steht noch in natura da. Wobei diese Kombi nur eine Übergangslösung ist, da das Regal selbst wahrscheinlich nicht gebraucht wird und nur das Schubladenelement verwendet werden soll…hm… oder so ähnlich.

.

.

Der Professor indes ist trotz der ganzen Rumräumerrei völlig tiefenentspannt. Er ist und bleibt halt ein Werkstattkater, den weder Lärm noch Chaos irgendwie aus der Fassung bringen kann. Hauptsache irgendwo bleibt ein Stückchen Pappendeckel auf dem Boden liegen, auf dem er es sich gemütlich machen kann (Der Professor hasst Billigblödlaminat genauso wie Rabea Rabenhaus). Ersatzweise sind auch Kartons jedweder Art ein willkommenes Ruheplätzchen im größten Durcheinander.

.

.

Und a propos Pappendeckel… mir ist völlig schleierhaft, warum so ein Riesenungetüm Pappschere heißt^^ Ich mein, unter Schere verstehe ich bescheidener Maßen ja irgendwie was anderes… :)

.

Und natürlich musste auch mein Büro im Rabenhaus umziehen. Hierfür wurde die vor nicht allzu langer Zeit eingerichtete Bastelstube wieder aufgelöst. Alle dunkel lasierten Regale wandern ausnahmslos zum Kleinen Schwarzen. Ebenso findet der Sekretär ein neues Zuhause einen Stock höher beim Kleinen Schwarzen im Wohnzimmer. Wahrscheinlich ist Rabea Rabenhaus doch nicht so ein Dunkelmöbelmensch:) Und daher gebe ich dem Kleinen Schwarzen all den Dunkelkram von Herzen gern ab!

Die vielen Bastelutensilien wurden einfach in weißgetünchte IVARs in den Windfang verschoben. Und die ebenfalls weißgetünchten Büro IVARs rückten an die Stelle der Bastelkramregale. Mein großer Schreibtisch aus meinem ehemaligen Büro wird entsorgt und an seine Stelle tritt mein kleiner Schreibtisch aus meinem Privatfundus. Dann einfach allen Bürokram wieder einräumen und fertig ist das neue Tiny-Büro:))

.

.

Nun habe ich einen Schreibtischplatz in der „Fensterecke“ mit Südausrichtung – mal sehen, wie sich das so im Hochsommer macht^^

Keine Ahnung wie viele Gardinenstangenkonstruktionen ich im Laufe meines langen Umzugslebens schon gekauft habe. Unzählige waren es auf jeden Fall. Nun ja, auch im Zuge der Rabenhaus´schen Umräumerei wurden 2 dieser Dinger neu gekauft. Und während das Entfernen der Kunststofffolienummantelungen der Gardinenstangen bisher immer zu mittelschweren Nervenzusammenbrüchen geführt hat – falls die Teile überhaupt gegen Kratzer irgendwie geschützt waren – traute ich bei den neu erstandenen nicht schlecht, als ich diese kleinen Fäden entdeckte. Und wer sich nun fragt, was so ein Faden mit einer Gardinenstange zu tun hat – ganz einfach: man braucht nur den Faden an der Stange langziehen und schwubs ist die nervige Arbeit mit dem Entfernen der Kunststofffolie erledigt!!! Dafür schon mal 1000-Supi-gemacht-Punkte.

.

.

Und dazu muss ich noch erwähnen, dass die Dinger mit 7,99 Euronen echt spottbillig waren :))

.

Nachdem mir das Kunststück gelungen ist, 3 Räume hier im Rabenhaus für das Kleine Schwarze zu räumen, findet nach und nach der Kram vom Kleinen Schwarzen den Weg hierher. Das Sofa hat sie sich neu bestellt und gleich ins Rabenhaus liefern lassen… dunkelgrüner Samtbezug… Es ist schon witzig: während Rabea Rabenhaus ausschließlich schwarze Klamotten trägt, besticht ihr Wohnraumfarbkonzept eher dem einer weißgetünchten Villa Kunterbunt. Hingegen das Kleine Schwarze schwarze Klamotten trägt und auch ihr Einrichtungsstil resp. die dort vorherrschenden Farben eher auf der dunklen Seite der Farbskala zu finden sind.

So wird aus meinem (farbenfrohen) Klamotten/Wäsche/Balkonzimmer …

.

.

das komplett in dunklen Farben eingerichtete Wohnzimmer vom Kleinen Schwarzen:

.

.

Und nein, fertig ist hier noch gar nix^^ Das wird sicher noch eine gewisse Zeit dauern. Das Kleine Schwarze hat nämlich auch seine Liebe zu IVAR-Regalen entdeckt. Gut, sie hatte schon einige davon, aber nunmehr wurde noch Nachschub besorgt. Und das sowohl beim Möbelschweden direkt und neu (unter anderem 3 Schränke, die gebraucht fast genauso viel kosten, wie die neuen) als auch gebraucht bei ebay-Kleinanzeigen. Und während ich die Regaldinger immer weiß tünche (außer in der Werkstatt, da müssen sie natur bleiben), verbringt das Kleine Schwarze viel Zeit damit, ihre IVARs im Farbton Palisander aufzuhübschen. Und das dauert, insbesondere, da alle Teile 2 x lasiert werden müssen, damit das mit dem Farbton auch hinhaut.

In diesem Sinne… wir arbeiten dran!

.