Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Freude’

Kapitel 930 / Fundstücke

Wenn ich alle jemals gefundenen 1 oder 2 Pfennig- oder Centstücke zusammenpacken würde, dann könnte ich mir beim ortsansässigen Bäcker sicher ein leckeres Croissant dafür kaufen. Naja, nicht unbedingt das mit dem Schokiüberzug, aber bestimmt ein einfaches Buttercroissant…

Und jedes Mal, wenn mir so ein lütter Kupferling vor die Füße hüpft, frage ich mich, warum verlieren die Leute eigentlich immer nur 1 oder 2 Pfennig- bzw. Centstücke… n Eurostück wäre doch auch mal ganz nett.

Nun ja, fast pünktlich zum 20. Jahrestag der Euroumstellung finde ich dann zwei 50 Pfennigstücke! Welche zusammengerechnet ja auch eine Mark ergeben. Erstaunlicherweise lagen die beiden Silberlinge in Hamburg direkt hinter meinem Auto im plattgefahrenem Laub. Und da ich nicht undankbar bin: vielen Dank dafür! :))

.

.

Read Full Post »

Kapitel 927 / Fadenscheinig

Keine Ahnung wie viele Gardinenstangenkonstruktionen ich im Laufe meines langen Umzugslebens schon gekauft habe. Unzählige waren es auf jeden Fall. Nun ja, auch im Zuge der Rabenhaus´schen Umräumerei wurden 2 dieser Dinger neu gekauft. Und während das Entfernen der Kunststofffolienummantelungen der Gardinenstangen bisher immer zu mittelschweren Nervenzusammenbrüchen geführt hat – falls die Teile überhaupt gegen Kratzer irgendwie geschützt waren – traute ich bei den neu erstandenen nicht schlecht, als ich diese kleinen Fäden entdeckte. Und wer sich nun fragt, was so ein Faden mit einer Gardinenstange zu tun hat – ganz einfach: man braucht nur den Faden an der Stange langziehen und schwubs ist die nervige Arbeit mit dem Entfernen der Kunststofffolie erledigt!!! Dafür schon mal 1000-Supi-gemacht-Punkte.

.

.

Und dazu muss ich noch erwähnen, dass die Dinger mit 7,99 Euronen echt spottbillig waren :))

.

Read Full Post »

Na gut, da wären wir also angekommen im Jahr 2022 – das Rabenhaus und meine Wenigkeit. Und nein, natürlich habe ich mir für das neue Jahr keine guten Vorsätze an irgendeine imaginäre Pinwand genagelt. Warum auch? Wenn mir etwas einfällt, das nach Verbesserung, Beachtung oder Umsetzung schreit, dann kann ich das ja auch beizeiten im laufenden Jahr erledigen.

So z.B. die gnadenlose (Um)räumung des Rabenhaus! Frei nach dem Motto: Wenn schon kein Umzug ansteht, dann muss wenigstens hier im Haus was passieren! Wobei ich am Rande erwähnen mag, dass ich hier jetzt schon 5 (in Worten: fünf) lange Jahre ausharre! Was wiederum meine Umzugstaktung immens durcheinanderwirft. Aber sei´s drum! Der neue Plan für´s Rabenhaus lautet: DAS KLEINE SCHWARZE ZIEHT MIT EIN! Yeah!!! Hamburg war zwar gut und schön für sie, aber irgendwann hat´s ihr dann auch gereicht. Und da man manchmal im Leben – auch in jungen Jahren – mal einen Gang zurückschalten darf, kommt das Kleine Schwarze erst einmal ins Rabenhaus und leistet mir Gesellschaft.

Na ja, was sich so locker in die Tastatur tippt bedeutet in der Realität: das Rabenhaus bitteschön einmal komplett umkrempeln. Joa, was soll ich sagen. Hm, z.B., dass das Rabenhaus über 6 Räume, 1 Küche, 2 Bäder, 2 größere Windfänge, 2 Flure, 1 Waschküche, 2 Kellerräume, 1 Abstellraum, 2 große Wandschränke, 1 kleinen Wandschrank und ein Abstellräumchen in einer Dachschräge verfügt.

3 Räume, 1 Bad und einen Flur habe ich dem Kleinen Schwarzen abgetreten. Ergo muss ich 3 Räume räumen. Und somit bin ich seit Wochen damit beschäftigt mich durch Krims und Kram zu gruschteln. Und das ist ja auch irgendwie wie Umziehen – man muss den Kram nur nicht so weit schleppen!

.

 

.

Es ist also noch genug zu tun hier im Rabenhaus… wozu brauche ich also irgendwelche Vorsätze. Naja, einer bleibt mir dann doch: „Halte durch!“ Aber das ist ja eh irgendwie mein Lebensmotto…

.

 

Read Full Post »

Das Kleine Schwarze hat mir aus Hamburg vom Asia-Laden Nudeln mitgebracht. Da ich viel im Wok koche, wollte ich mal die Nudeln dazu ausprobieren. Wokkochen ist einfach so herrlich simpel: Gemüse und what ever schnibbeln… den Garzeiten entsprechen in den Wok geben, gelegentlich umrühren… fertig. Wobei das Schöne beim Kochen mit dem Wok ist, dass Gemüse eher bissfest gegart wird, ergo geht es supi schnell! Bisher habe ich immer auf „Beilagen“ wie Nudeln, Reis etc. verzichtet. Naja, wenn das Gemüse reichhaltig gewählt ist, braucht´s auch nicht unbedingt noch was dazu. Ich mag es jedoch mal ausprobieren…

.

.

Auch den kleinen Wackelkürbis hat mir das Kleine Schwarze geschenkt… ich find diese lütten Wackedinger einfach süß!

.

Read Full Post »

Und ja, das Kleine Schwarze und ihre Rabenmutter haben die Robusta dann doch problemlos aus dem Auto bekommen. Ich allein habe es eben nicht geschafft, da  ich einfach aufpassen muss, dass ich meine rechte Hand nicht übermäßig strapaziere. Und die Vorstellung, dass das noch bis Dezember so geht – hm, irgendwie gewöhnt man sich ja an allerlei Unbillen. Und im Grunde habe ich eh keine andere Wahl. Also Augen zu und durch^^

Und hier noch das Ergebnis der Malerarbeiten am Carport und der Doppelgarage. An den beiden offenen Seiten müsste ich noch die „Oberkanten“ streichen. Da aktuell das Wetter sehr unbeständig ist, muss ich einfach mal schauen, wann ich das machen kann.

.

.

Der Professor sieht auf dem Foto nur so lütt aus – in Wirklichkeit ist er viel größer :))

.

Read Full Post »

Older Posts »