Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Prof. Dr. Dr. cat. K. Carter’ Category

Allseits bekannt dürfte sein, dass der Professor sein Fressen als frisch erlegtes gekochtes Geflügeltier mehrmals täglich gereicht bekommt. So auch, wenn er des Nächtens von seinen Streifzügen ins Rabenhaus zurückkehrt. In der letzten Nacht war Rabea Rabenhaus offensichtlich zu groggie, denn sie stellte die verschlossene Dose an seinen Futterplatz und den Teller mit seinem Fressen in den Kühlschrank. Supi!

.

.

Jetzt verstehe ich auch, was mir der Professor gestern Nacht so wichtiges hatte mitteilen wollen :D

Und nein, dem Professor ist es schnurzegal, welche Farbe der Flickenteppich in seiner Futterecke hat – hauptsache es steht was Fressbares drauf!

.

.

 

Read Full Post »

Und ja, es gibt sie tatsächlich noch – Rabea Rabenhaus!! Doch,doch. Sie brauchte nur eine kleine Pause, um sich durch einen Wust Krimskrams durchzuwühlen. Nun besteht die berechtigte Hoffnung, dass Frau Rabenhaus soweit wieder in geordneten Verhältnissen lebt, als dass auch das Bloggen wieder einen festen Platz in ihrem Leben einnehmen kann… also, weiter gehts!

Auch das Rabenhaus´sche Wohnzimmer wurde in der letzten Zeit vollendet! Nach wie vor gibt es in diesem Zimmerchen keinen TV und auch ansonsten sieht es nicht so standardmäßig aus :)

.

.

Und obwohl im Rabenhaus vom Grundsatz her nur weiße Wände geduldet werden, schwächelte Frau Rabenhaus im oberen Flur. Das ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass das komplette Rabenhaus geweißelt werden musste, anschließend das Kleine Schwarze vor ihrem Umzug stand, welches wiederum bedeutete, dass sowohl die neue Bleibe im Elfenbeinturm, als auch die alte Wohnung im Ghetto komplett gestrichen werden mussten, anschließend Frau Rabenhaus es noch mit letzter Kraft schaffte, den Treppenaufgang im Rabenhaus in mühevoller Kleinarbeit weiß zu pinseln (welcher Idiot hat dort Rauputz an die Wände gespachtelt???) und ihr die Aussicht, nun auch noch den schmalen Flur weiß tünchen zu müssen, fast körperlich weh tat… ergo wurde dieses Unterfangen auf unbestimmte Zeit vertagt. Ja, man muss Prioritäten sezten…

.

.

Den weiß gepinselten Rauputz zieren nun einige Bilder meinen kleinen Schwester – „… ich vermisse dich jeden Tag!“

.

 

.

Der Professor indes sich seines Lebens erfreut. Das Rabenhaus bietet ausreichend Möglichkeiten, sich den Tag zu vertreiben und auch im Garten und wer weiß wo sonst noch hat er schon seine Lieblingsplätzchen gefunden.

.

.

Frau Rabenhaus kann im Garten schalten und walten wie es ihr beliebt. Und so wird sie sich bei Gelegenheit daran machen den Miniteich aus seiner Versenkung wieder hervorzukramen, ergo mit einem Buschmesser bewaffnet dem grünen Elend zu Leibe rücken. Die Holzwände hinter dem Teich hat sie schon von Efeu befreit (das waren bisher 10 Grünschnittsäcke á ca. 200 Liter Fassungsvermögen). Und Farne mögen ja auch ganz hübsch sein… so sie im Wald im zwielichten Dickicht wuchern. In einem Garten um einen Miniteich haben sie aber wirklich nix verloren. Und an alle die sich mit dem Gedanken tragen einen Farn in den heimischen Garten zu pflanzen: Farne breiten sich aus wie die Pest!!!

.

.

So, das wars dann mal für den Anfang.

Sommerliche Grüße an alle da draußen…

Read Full Post »

So, nun wäre auch der Rest an Möbeln und Gedöns gestern im Rabenhaus angekommen. Die Leute von der Umzugsfirma waren supi gut drauf, als sie sahen, wie gut alles vorbereitet war. Ruck zuck war der Krempel im Laster verstaut. Flott war die Fahrt über die Autobahn. Und ratz fatz wurde alles ins Rabenhaus gekippt…

Und da steh ich nun… mitten im Chaos… am Heiligen Abend in der Mittagszeit.  Aber gut, wie sagte ich immer zum Kleinen Schwarzen, als es noch lütt war: „Selbstverschuldete Leiden werden nicht bedauert!“ Jepp! Also bedauere ich mich auch nicht. Danke statt dessen dem Medizinischen Ältestenrat, der mich bisher davor bewahrt hat, dass mir einer meiner BSV einen Strich durch die Rechnung macht. Und auch die maroden Schultern schmerzen zwar arg, aber noch funktionieren sie irgendwie! Juhu! So kann ich mich munter durchs Kisten und Kästenchaos wühlen, Ivars aufbauen, und Kram verräumen. Also: läuft bei mir!

.

.

Der Professor indes jeden ausgeräumten Umzugskarton fröhlich willkommen heißt. Und auch keine Klettertouren scheut, um sie zu erobern…

In diesem Sinne: Ich wünsche allen da draußen einen wirklich geselligen, besinnlichen, freudigen, entspannten und vor allem leckeren Heiligen Abend! Macht euch keinen Streß, das ist nämlich nicht der Sinn der Sache.

.

 

Read Full Post »

Nachdem das mit dem DSL-Anschluss wunderbar geklappt hat, beginnt endlich auch der Rest zu laufen… einschließlich der Kaffeemaschine! Juhu!!!Und auch alle Maschinen sind schon da…

Umzug Teil 1, 2 und 3 sind somit erledigt. Fehlt noch Teil 4 (der Professor) und Teil 5 (Möbel & Krams). Teil 5 wird am 23. abgearbeitet… ja doch, ich weiß das mit Weihnachten. Das Leben verlangt zuweilen Flexibilität auch in dieser Hinsicht…

.

.

 

Read Full Post »

Und dann ist da ja noch die Sache mit dem Umzug in 2 Wochen. Allerdings haben weder der Professor Dr. Carter noch meine Wenigkeit einen Plan, wie das funktionieren soll…

.

.

Falls irgendjemand neben Plätzchenbacken, Geschenkechecken, Rezeptesichten und Tannenbaumkaufen noch etwas Gelassenheit abzugeben hat – bitte einfach unten in den großen Topf legen! Rabea Rabenhaus bedankt sich schon mal recht herzlich.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »